germany

Ausbildungstrends 2021: Die gefragtesten Ausbildungsberufe mit Zukunft

Der Ausbildungsmarkt in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren insbesondere durch den technologischen Fortschritt und den demografischen Wandel geändert. Die fortschreitende Digitalisierung und Jahrzehnte der Bildungsexpansion haben neue Branchen hervorgebracht und zugleich zu einem erheblichen Fachkräftemangel in bestimmten Berufsfeldern geführt. Insgesamt ist die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 15 % zurückgegangen. Doch was hat sich im letzten Jahr auf dem Lehrstellenmarkt geändert und in welchen Branchen liegt die Zukunft? Die Ausbildungsbörse ausbildungsmarkt.de liefert anhand ihrer Daten Antworten auf die wichtigsten Fragen und stellt die gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 für Frauen und Männer vor.

Die aktuelle Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Deutschland

Schülerinnen und Schüler hatten es in den vergangenen Jahren bereits nicht leicht, nach erfolgreichem Absolvieren ihres Schulschlusses auf Anhieb die passende Lehrstelle zu finden. Das große Angebot an über 300 verschiedenen Ausbildungsberufen in verschiedenen Branchen sowie die erhöhten Anforderungen von Unternehmen an neue Azubis stellen eine Herausforderung dar. Insbesondere Absolventen mit Hauptschulabschluss und Realschulabschluss haben durch die Zunahme höherer Bildungsabschlüsse längst nicht mehr die gleichen Chancen wie Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschulreife oder Abitur.

Doch was ändert sich auf dem Ausbildungsmarkt 2021 im Vergleich zum Vorjahr? Der Ausbruch des Coronavirus im ersten Jahresquartal 2020 hat neben den ohnehin schon erschwerten Bedingungen einige weitere Spuren hinterlassen. So konnten in bestimmten Branchen wie dem Einzelhandel und der Gastronomie aufgrund mehrfacher Lockdowns und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Einbußen kaum Lehrstellen angeboten werden. Doch was bedeutet das für die Zukunft des Arbeitsmarktes und welche Ausbildungsberufe sind im Jahr 2021 besonders gefragt?

Ausbildungsmarkt.de hat die gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 ermittelt

Das Ausbildungsjahr 2021 steht vor einigen Herausforderungen, die bestimmte Branchen besonders betreffen. Allerdings ist die Mehrzahl der bei Schülerinnen und Schülern beliebten Ausbildungsberufe weiterhin relativ krisensicher. Die Ausbildungsbörse https://www.ausbildungsmarkt.de/… hat auf der Basis der vorliegenden Daten und getätigten Suchanfragen die Top 10 der begehrtesten Ausbildungsberufe (m/w/d) für das Jahr 2021 ermittelt:

  1. Kaufmann/-frau für Büromanagement
  2. Kraftfahrzeugmechatroniker/in
  3. Industriekaufmann/-frau
  4. Fachinformatiker/in
  5. Medizinische(r) Fachangestellte(r)
  6. Verkäufer/in
  7. Elektroniker/in
  8. Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  9. Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r)
  10. Bankkaufmann/-frau

Die gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 von Frauen

Mädchen und junge Frauen, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, streben meist eine Lehre im Bereich Pflege, Medizin, Gesundheit und Soziales an. Weitere beliebte Branchen von angehenden weiblichen Azubis sind Erziehung und Bildung, Büro und Verwaltung sowie Kunst, Kultur, Musik und Gestaltung. Auch neuere Berufsfelder im Bereich Medien und Design werden häufig von Frauen angestrebt.

Das sind die fünf gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 von Frauen:

Platz 1: Kauffrau für Büromanagement

Die duale Ausbildung zur Kauffrau im Büromanagement bildet junge Erwachsene im Bereich bürowirtschaftlicher Tätigkeiten in Handel und Industrie oder im öffentlichen Dienst aus. Zu den Arbeitsaufgaben gehören das Organisieren und Bearbeiten kaufmännischer Tätigkeiten wie Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb und Personalwesen.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. mittlerer Bildungsabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 520 bis 1.200 Euro

Platz 2: Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte assistieren nach abgeschlossener dualer Ausbildung Ärztinnen und Ärzten bei allen anfallenden Aufgaben innerhalb der Praxisräume. Zu den Tätigkeiten gehören unter anderem die Untersuchung bzw. Behandlung von Patienten sowie deren Beratung und Betreuung. Außerdem fallen organisatorische Aufgaben im Bereich Verwaltung an.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. mittlerer Bildungsabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: ca. 880 bis 990 Euro

Platz 3: Verkäuferin

Die Ausbildung zur Verkäuferin kann nicht nur in Modehäusern, sondern auch in Supermärkten oder Baumärkten und Tankstellen usw. absolviert werden. Zu den täglichen Arbeitsaufgaben gehören das Verräumen und Verkaufen von Waren, die Beratung der Kunden sowie Kassiervorgänge.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. Hauptschulabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 750 bis 1.000 Euro

Platz 4: Zahnmedizinische Fachangestellte

Als Zahnmedizinische Fachangestellte warten ähnliche Aufgaben auf die Auszubildenden wie im Beruf der medizinischen Fachangestellten, allerdings in der Praxis einer Zahnärztin oder eines Zahnarztes. Somit gehören Assistieren bei Behandlungen und die Betreuung der Patienten zu den alltäglichen Pflichten.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. Hauptschulabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: ca. 600 bis 1.000 Euro

Platz 5: Bankkauffrau

Bankkaufleute arbeiten in verschiedenen Kreditinstituten wie Banken, Girozentralen oder auch an Börsen. Zu den allgemeinen Aufgaben gehören das Bearbeiten von Aufträgen und Beraten von Kunden. Außerdem kann in den Bereichen Versicherungen oder Immobilien gearbeitet werden.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; Hochschulreife bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: ca. 1.000 bis 1.200 Euro

Die gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 von Männern

Jungs und Männer, die auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, streben meist eine Ausbildung in den Bereichen Technik, Handwerk, Elektronik und Mechatronik an. Außerdem gehören Schutz und Sicherheit sowie Handel, Verkauf und Vertrieb zu den beliebtesten Berufsfeldern angehender männlicher Azubis.

Das sind die fünf gefragtesten Ausbildungsberufe 2021 von Männern:

Platz 1: Kraftfahrzeugmechatroniker

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker lehrt junge Erwachsene Fahrzeuge verschiedener Art, meist Personenkraftwagen, zu warten und dabei die fahrzeugtechnischen Systeme zu prüfen, Reparaturen durchzuführen oder die Fahrzeuge mit bestimmten Zusätzen auszurüsten. Je nach Branche verdienen Kfz-Mechatroniker bereits in der Ausbildung sehr gut.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. mittlerer Bildungsabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 750 bis 1.200 Euro

Platz 2: Industriekaufmann

Industriekaufleute sind nach Absolvieren der Ausbildung in Unternehmen verschiedener Branchen mit kaufmännischem oder betriebswirtschaftlichen Bezug zuständig. Innerhalb dieser Tätigkeitsfelder gehören Marketing und Vertrieb sowie Finanz- und Rechnungswesen zu ihren täglichen Arbeitsaufgaben. In der Vergütung liegen Industriekaufleute im Bereich Elektrohandwerk vorn.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; Hochschulreife bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 650 bis 1.200 Euro

Platz 3: Fachinformatiker

Die Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration kann in unterschiedlichen Unternehmen in der IT-Branche absolviert werden. Vorwiegend werden Azubis darin ausgebildet, Hard- und Softwarekomponenten zu vernetzen. Die Bezahlung variiert dabei stark je nach Branche.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. mittlerer Bildungsabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 650 bis 1.200 Euro

Platz 4: Elektroniker

Die vorrangigen Tätigkeiten von Elektronikern erstrecken sich von der Fertigung informations- und kommunikationstechnischer Geräte bis hin zur Medizintechnik. Sie können in Betrieben des Maschinenbaus, der Fahrzeugelektronik oder sogar im Bereich Informationstechnik arbeiten.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. mittlerer Bildungsabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 970 bis 1.200 Euro

Platz 5: Anlagenmechaniker für Sanitär-, heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker für Sanitär-, heizungs- und Klimatechnik arbeiten vordergründig in Installationsbetrieben sowie im Bereich Heizungs- und Klimaanlagen. Die Tätigkeit kann sowohl in der Industrie als auch im Handwerk ausgeführt werden.

  • Erforderlicher Schulabschluss: keiner; mind. Hauptschulabschluss bevorzugt
  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: Je nach Branche ca. 550 bis 1.000 Euro

Neue Trends 2021: Ausbildungsberufe mit Zukunftspotenzial

Im Vergleich der Jahre 2019 und 2020 wird klar, dass durch die Pandemie deutlich mehr Bewerberinnen und Bewerber in Bezug auf einen Ausbildungsplatz unversorgt blieben. Besonders betroffen waren Absolventen, die etwa eine Ausbildung zum Friseur/in oder Tourismuskaufmann/-frau anstrebten.

Auf der anderen Seite ergeben sich für die Zukunft neue Möglichkeiten in Branchen, die von der Krise profitieren und durch den technischen Fortschritt zunehmend beliebter werden wie im Online-Bereich und in den sogenannten MINT-Berufen: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Zu den Ausbildungsberufen mit besonderem Zukunftspotenzial gehören die Folgenden:

  • Technische(r) Produktdesigner/in
  • Anlagenmechaniker/in
  • Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement

Außerdem besteht auch im Jahr 2021 ein besonders hoher Bedarf an Nachwuchsfachkräften im Bereich Soziales, Gesundheit und Pflege. Demnach haben Schülerinnen und Schüler unter anderem große Chancen auf die folgenden Berufsausbildungen:

  • Altenpfleger/in
  • Erzieher/in
  • Sozialpädagogische(r) Assistent/in

Die Ausbildunsgbörse ausbildungsmarkt.de bietet ein deutschlandweites Angebot an freien Lehrstellen aller Branchen. Die breit gefächerte Auswahl an Stellenangeboten gibt jungen Erwachsenen die Möglichkeit, den Traumberuf direkt in ihrer Nähe zu finden. Ebenso können Arbeitgeber freie Ausbildungsstellen inserieren und damit viele Schülerinnen und Schüler auf eine berufliche Zukunft in ihrem Unternehmen aufmerksam machen.

- Advertisement -g

Hinterlasse eine Antwort

Eure Kommentare
Please enter your name here

Mehr


gremienallee

Kürzlich